© Peter Vanselow [ pi ! ]

STUDIOBLOG

27.07.12 - Christoph reflektiert das Zeitgeschehen

West in da Studio

Nun sind sie also im Studio, die Drei. In den Horus Studios in Hannover, um genau zu sein. Die Musiker werden es wissen: Das ist wirklich eine Hausnummer...

Ich selbst bin erst einmal noch daheim geblieben. Ich habe heute noch Besorgungen zu machen: Eier, Hack und - für das lyrische Plaisir - einen schweinsledernen Band Zylinderkopf-Dichtung. Zudem kamen wir überein, dass ein Sänger an Tag 1 (Aufbau, Auswahl des im Horus reichlich vorhandenen Equipments, Soundcheck, erneute Auswahl anderen Equipments, usw.) wenig hilfreich sein würde. Die Drei haben außerdem ein Recording-Experiment vor, von dem später noch zu berichten sein wird. Auch dabei ist exaltiertes Posing kaum von Vorteil. Und deshalb reise ich erst morgen an - per Mitschneidgelegenheit natürlich.

Bis dahin passt Benni alleine auf die drei Strolche auf. Dieser Benjamin nämlich ist der junge Mann, in dessen vertrauenswürdigen Händen diese Produktion liegt, und der u.a. bereits bei Kollegen wie Long Distance Calling oder Celtic Frost gezeigt hat, dass er auch den unmusikalischsten Klang-Rookies gerade Töne zu entlocken weiß. Ein gutes Fünfer-Team sind wir schon geworden, als er uns eine Woche lang in unserem Proberaum besuchte - und dabei in etwa die von Douglas Adams beschriebene Wirkung eines Pangalaktischen Donnergurglers entfaltete: Es fühlte sich an, als hätte man uns mit einem in Zitronenscheibchen gehüllten Goldbarren das Hirn aus dem Schädel gedroschen. Irritierend - aber exklusiv.

Benni hat übrigens dieses Recording-Experiment angezettelt und wird nun auch dafür gerade stehen müssen, wenn ich mich morgen vom ordnungsgemäßen Zustand der Aufnahme-Fazilität überzeuge. Ich kann  nur mutmaßen, wie aufgeregt er deswegen ist. Wahrscheinlich kaum.

Wir vier hingegen sind es sehr. Mangelnde Vorbereitung müssen wir uns wohl nicht vorwerfen lassen, und doch hat man in den letzten Tagen deutlich gemerkt, dass der nahende Termin keinen kalt lässt. Tobi hatte Magen, Max hatte Stress und Felix Rücken. Bei mir geht's grad erst los mit dem Bauchgrummeln. Ich habe noch ein paar Tage Galgenfrist.

Wenn Ihr Eure mathematische und musikalische Lieblingskonstante also motivieren wollt, ist JETZT der richtige Zeitpunkt, um Daumendrücker und beste Wünsche auf der Pinnwand zu hinterlassen. Die Jungs lesen mit.... Ich weiß es.

Bis morgen,
Christoph